Der Weg zum Volks-Wagen

Set mit 4 Fahrzeugen im Maßstab 1:43 und Begleitbuch

Fahrzeuge: Mercedes-Benz W17, Stromlinie, Tatra V570, Standard Superior, NSU Typ32

Begleitbuch: 168 Seiten, mehrsprachig, Querformat ca. 15 x 21 cm

Sprachen: englisch, deutsch, französisch, italienisch, russisch, tschechisch, spanisch, japanisch, niederländisch, chinesisch, türkisch

 

Der Artikel ist neu.

299,95 €

  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1

Der Weg zum Volks-Wagen

Auch wenn Ferdinand Porsche als der Vater des KdF-Wagens gilt, so trugen zahlreiche namhafte Techniker einen maßgeblichen Teil dazu bei, dass das Thema eines „Volks-Wagens“ mit einem im Heck eingebauten Motors in Deutschland überhaupt gesell-schaftsfähig wurde.

Frühe Pläne aus der Mitte der 1920er Jahre von Béla Barényi zeigen bereits die ersten Ansätze. Aber auch ausgewiesene Techniker wie Josef Ganz, Hans Ledwinka, Hans Nibel oder der Aerodynamikexperte Paul Jaray beschäftigten sich intensiv mit der Thematik der Volksmotorisierung und stießen die Diskussion an. Vier Fahrzeuge, die wichtige Schritte in der Entwicklung eines Autos für die Massen, verkörpern, sind der kleine Mercedes-Benz W17, der nur als Prototyp getestet wurde, der rundliche NSU, der in drei Karosserieversionen als Typ 32 ebenfalls nur im Versuchsstadium gefahren wurde, der bei Tatra im böhmischen Nesselsdorf von Hans Ledwinka konstruierte Typ 570 und natürlich der als einziger in Serie montierte deutsche Kleinwagen - der bei der schwäbischen Firma Standard gefertigte Typ Superior. Mit der Machtergreifung der NSDAP im Jahre 1933 wurde das Thema eines Kleinwagens für das Volk zur hohen politischen Vorgabe und die deutsche Fahrzeug-industrie buhlte um diesen Auftrag. Mit der Vorlage des „Exposés betreffend den Bau eines deutschen Volkswagens“ am 17. Januar 1934 durch Dr. h. c. Ferdinand Porsche begann schließlich die offizielle Story für den in der Nachkriegszeit als VW-Käfer weltweiten bekannt gewordenen Wolfsburger Volks-Wagen.

Neben den vier wichtigen Vorstufen der Fahrzeugent-wicklung wird der geschichtliche Hintergrund in dem beigefügten Buch ausführlich erläutert. Damit liegt erstmals sowohl für den Modellsammler, als auch für den an der Fahrzeuggeschichte Interessierten ein allumfassendes Set zur Vorstufe der Volksmotorisierung in Deutschland vor.