Kramer U800 Allrad (1959)

Maßstab 1:43

blau-grau

AutoCult (Artikel-Nr. # 11008)

 

Miniatur-Modellauto aus Resin, neu und originalverpackt

 

99,95 €

  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1

Der Unimog-Konkurrent

1956 begann der Einstieg der Maschinenfabrik Gebr. Kramer GmbH in Überlingen am Bodensee in den Sektor der Zugmaschinen. Der Grund dafür war, dass ein weiteres Standbein für die bis dahin einzig im Sortiment befindlichen Traktoren gesucht wurde. Die Unternehmensführung erkannte, dass für leistungsstarke Zugmaschinen zu jener Zeit ein Bedarf im Schaustellergewerbe, bei Volkfestbetreibern, in der Landwirtschaft mit großen Bewirtschaftungsflächen, bei Forstbetrieben, Bauunternehmen oder im Stückgutverkehr vorhanden war. Kurz gebaute, kräftige Zugfahrzeuge wurden deswegen gerne genutzt, weil mit ihnen nach den Führerschein-bestimmungen zwei große Anhänger gezogen werden durften und sie auch nicht so langsam wie die damaligen Traktoren waren.

Kramer brachte zuerst den Typ KA 540 heraus, dem schließlich ab 1959 die beiden Modelle U540 und U800 folgten. Das U in der Typenbezeichnung stand schlicht-weg für „Universal“ und die dahinter folgende Zahl bezeichnete die PS-Stärke mal den Faktor zehn, so dass demzufolge der U800 einen Motor mit 80 PS besaß. Der Antrieb wurde von der Firma Deutz gekauft. Anfangs hörte der 5,1 Liter große 6-Zylinder Saugmotor auf die Bezeichnung F6L712, bevor er ab 1964 unter dem Kürzel F6L812 geliefert wurde. Ab 1960 gab es die Version als Allradantrieb und je nach Kundenwunsch mit langen – 2,8 Meter – oder kurzem – 2,1 Meter – Radstand. Bei der langen Version blieb dem Kunden dann noch die Wahl zwischen der herkömmlichen Kabine oder der verlängerten Ausführung. Zu Beginn der Fertigung wurde die offene Kabinenform des Vorgängertyps mit der zwei geteilten Frontscheibe verwendet, bevor ab 1962 ein stabiles, geschlossenes Fahrerhaus ein-gebaut wurde.

Zwischen 1959 und der Einstellung der U 800 Fertigung im Jahr 1965 produzierte Kramer insgesamt 361 allradgetriebene Typen und 36 Fahrzeuge, bei denen nur die Hinterräder angetrieben wurden.